Pressemeldungen

08.09.2017

SRH übernimmt Ruland Kliniken

Die Ruland Kliniken haben einen neuen Träger: Die Fachkliniken Waldbronn und Falkenburg, Bad Herrenalb sowie die Waldklinik Dobel gehen wirtschaftlich rückwirkend zum 1. September auf die gemeinnützige SRH Kliniken GmbH über. Damit wird die SRH zu einem der größten Rehabilitationsanbieter in Baden-Württemberg mit mehr als 1.000 Betten. Das Stiftungsunternehmen investiert 25 Mio. Euro in die Modernisierung der drei Ruland Kliniken.

Heidelberg, Bad Herrenalb, 8. September 2017

Das Heidelberger Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH baut sein Reha-Angebot mit der Übernahme der Ruland Kliniken weiter aus. Das teilten die SRH und die Ruland Kliniken heute in Bad Herrenalb nach Abschluss des mehrmonatigen Bieterverfahrens mit. Zuvor wurden die 650 Ruland-Beschäftigten informiert. Der Kauf steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das Bundeskartellamt.

„Die Ruland Kliniken sind eine sinnvolle strategische Ergänzung unseres Angebots in Baden-Württemberg und stärken durch Synergien mit unseren Akut- und Rehakliniken die Patientenversorgung“, sagte der Vorstandsvorsitzende der SRH, Prof. Dr. Christof Hettich. Er kündigte ein Investitionspaket in Höhe von 25 Mio. Euro für die drei Kliniken mit 795 Betten an.

Mit dem Verkauf an die SRH ist die im April 2016 begonnene Sanierung im Rahmen einer Insolvenz in Eigenverwaltung erfolgreich abgeschlossen worden.

„Das vorliegende Verfahrensergebnis ist ein weiteres Beispiel für den Erfolg der Eigenverwaltung. Geschäftsführer, Berater und Sachwalter können ihre Kräfte bündeln, um für die Unternehmen ein optimales Sanierungsergebnis zu erreichen“, erklärte der vom Insolvenzgericht zur Überwachung der Eigenverwaltung eingesetzte Sachwalter Ottmar Hermann.

„Durch das Eigenverwaltungsverfahren und dank des Engagements der Mitarbeiter sind die Ruland Kliniken wieder ein innovativer und moderner Klinikverbund. Wir sind nun mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, sagte Sanierungs-Geschäftsführer Timm Hartwich von der Frankfurter Kanzlei semper fidelis.

Das Stiftungsunternehmen SRH betreibt nun zehn Akutkrankenhäuser und sechs Reha-Kliniken sowie zahlreiche Medizinische Versorgungszentren, Bildungseinrichtungen und Hochschulen. „Wir werden das medizinische Angebot erweitern und sehen großes Potenzial für unsere Patienten, insbesondere durch die Zusammenarbeit mit unseren Häusern in Karlsbad-Langensteinbach, Bad Wimpfen und Neresheim“, so Werner Stalla, Geschäftsführer der SRH Kliniken GmbH.

„Wir freuen uns, die Häuser in die Hände eines kompetenten Klinikträgers zu geben, der die Wirtschaftskraft und das Know-how hat, die Klinikgruppe auf ein neues Niveau zu heben“, ergänzt Geschäftsführer Bernd Sanladerer vom Beratungsunternehmen the Solution Company.

Im Rahmen der Sanierung in Eigenverwaltung haben die Ruland Kliniken in den letzten 18 Monaten umfassende Modernisierungen durchgeführt. Der Neustart gelang ohne die sonst bei solchen Verfahren üblichen Stellenstreichungen. Stattdessen entwickelten Mitarbeiter und Geschäftsführung gemeinsam Maßnahmen, um die Belegung und die Attraktivität der Kliniken zu steigern. „Wir haben zusammen ein neues, offenes und konstruktives Betriebsklima etabliert und zusätzlich für die Qualitätssteigerungen notwendiges, neues Personal eingestellt“, sagte Herbert Becker, Betriebsratsvorsitzender der Ruland Kliniken.

Die Ruland Kliniken arbeiten bereits erfolgreich mit dem Beruflichen Bildungs- und Rehabilitationszentrum (BBRZ) der SRH in Karlsbad-Langensteinbach zusammen. Hier werden Patienten beim beruflichen Neuanfang unterstützt. Diese Kooperation soll nun erweitert werden.

SRH Bildung & Gesundheit
Die SRH ist ein führender Anbieter von Bildungs- und Gesundheitsdienstleistungen. Sie betreibt private Hochschulen, Bildungszentren, Schulen und Krankenhäuser. Mit 13.000 Mitarbeitern betreut die SRH 950.000 Bildungskunden und Patienten im Jahr und erwirtschaftet einen Umsatz von 908 Mio. Euro. Dachgesellschaft ist die SRH Holding (SdbR), eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Heidelberg. Ziel der SRH ist es, gemeinsam Lebensqualität und Lebenschancen zu verbessern. Die SRH Higher Education GmbH ist eine gemeinnützige Tochtergesellschaft der SRH Holding.
www.srh.de

Über die Ruland Kliniken
Die Ruland Kliniken sind eine Gruppe von drei Rehakliniken im Nordschwarzwald. In der Fachklinik Falkenburg, Bad Herrenalb, der Fachklinik Waldbronn und der Waldklinik Dobel versorgen ca. 650 Mitarbeiter jedes Jahr über 11.000 Patienten. Mit ca. 800 Betten und den Indikationen Orthopädie, Neurologie, Kardiologie/Angiologie und Onkologie sind die Ruland Kliniken ein wichtiger Baustein in der Patientenversorgung.
www.rulandkliniken.de

Über hww hermann wienberg wilhelm

hww hermann wienberg wilhelm ist ein auf Rechtsberatung, Restrukturierung, Insolvenz- und Zwangsverwaltung spezialisierter Dienstleister. Mit mehreren hundert Mitarbeitern ist hww in 24 Städten in Deutschland vertreten und verfügt über ein eigenes internationales Netzwerk. Insolvenzverwalter von hww waren bundesweit bereits in tausenden Insolvenzverfahren tätig. U.a. verantworteten hww-Partner die Sanierung von börsennotierten Solar-Unternehmen wie Q.Cells, des Baukonzerns Holzmann, des Automobilherstellers Karmann, der Einzelhandelskette Woolworth Deutschland und des Onlinehändlers getgoods.
http://www.hww.eu/

Über semper fidelis I Rechtsanwälte

semper fidelis ist eine qualifizierte Insolvenz- und Sanierungskanzlei, die sich auf die Insolvenzverwaltung sowie die insolvenzrechtliche Beratung und Unternehmenssanierung spezialisiert hat. Die Schwerpunkte sind neben der traditionellen Insolvenzverwaltung das Insolvenzplanverfahren, die Eigenverwaltung in der gerichtlichen Sanierung und die Krisenberatung von Unternehmen in betriebswirtschaftlicher und rechtlicher Sicht. An den beiden Standorten Frankfurt und Lampertheim bereiten seit 2010 über 20 Mitarbeiter außerdem bei isolierten Fragestellungen im Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, M&A, Wirtschaftsstrafrecht und dem Steuerrecht.
https://semper-fi.com

Über the Solution Company

the Solution Company ist eine Spezialberatung für Unternehmenssanierungen, Interimsmanagement und Restrukturierungen. Das Schweizer Unternehmen hat eine Tochtergesellschaft in Deutschland. the Solution Company hat bereits zahlreiche Projekte in den Bereichen Healthcare, Luxus und Food erfolgreich abgeschlossen.
http://www.the-solution-company.com/

18.08.2017

Ruland Kliniken bleiben dem KSC treu

Die Ruland Kliniken bleiben für die Saison 2017/18 offizieller Medizinpartner des Karlsruher Sport-Clubs (KSC). Der Klinikverbund unterstützt den badischen Traditionsverein beim Projekt Wiederaufstieg.

Die Ruland Kliniken und der Karlsruher Sport-Club verlängern ihre Partnerschaft und führen die Zusammenarbeit weiter fort. Bereits seit 2011 sind die Ruland Kliniken Medizinpartner des KSC. Auch in Zukunft werden sie mit der besten medizinischen Betreuung dafür sorgen, dass die Spieler des Sport-Clubs fit bleiben und eine starke Saison spielen.

Als Wildparkpartner stehen die Ruland Kliniken weiterhin zu dem badischen Traditionsverein und blicken positiv in die Zukunft: „Als Partner hält man zusammen – in guten wie in schlechten Zeiten. Mit der Verlängerung unseres Engagements bestärken wir nicht nur die regionale Verbundenheit zum Karlsruher SC, sondern möchten den Verein auch beim Projekt Wiederaufstieg unterstützen“, so Hannes Fischer, Pressesprecher der Ruland Kliniken.

Auch der Karlsruher Sport-Club freut sich über die bestehende Zusammenarbeit und sieht in den Ruland Kliniken einen starken Partner: „Dass der Klinikverbund uns auch in harten Zeiten wie diesen unterstützt, freut uns besonders. Durch die weitere Kooperation können wir gestärkt in die kommende Spielzeit starten und nach vorne blicken“, so KSC-Präsident Ingo Wellenreuther.

Die Ruland Kliniken sind ein Verbund von drei Fachkliniken für Anschlussheilbehandlung und Rehabilitation. Die Fachklinik Waldbronn, die Fachklinik Falkenburg und die Waldklinik Dobel bieten ein breites medizinisches Spektrum in den Fachbereichen Orthopädie, Kardiologie/Angiologie, Neurologie und Onkologie an.

„Es freut uns sehr, dass der KSC und die Ruland Kliniken ihre langjährige Partnerschaft auch in der kommenden Saison weiter fortführen. Gerade in sportlich schwierigen Situationen sind starke und verlässliche Partner besonders wichtig für den Verein. Die Ruland Kliniken bieten den Sportlern des KSC die medizinische Unterstützung, die eine wichtige Basis für den sportlichen Erfolg des Vereins bietet“, so Svenja Widman, Teamleiterin von Lagardère Sports Germany GmbH.

24.07.2017

Exklusivkonzert von Tony Marshall in den Ruland Kliniken

Schlagerstar Tony Marshall hat seine Abschiedstournee um einen Termin ergänzt: Für die Patienten der Ruland Kliniken gab der „Stimmungsmacher der Nation“ am Sonntag ein exklusives Konzert, gemeinsam mit seinem Sohn Pascal. Die Zuhörer waren überwältigt.

Die Sonne kam durch die Wolken, als Tony und Pascal Marshall die Bühne in der Fachklinik Falkenburg betraten. Mit vielen unvergesslichen Schlagern und Evergreens aus mehr als einem halben Jahrhundert sangen sich Vater und Sohn in die Herzen der Zuhörer. Auch wenn Tony Marshall selbst inzwischen beinahe 80 Jahre alt ist, kann er sein Publikum immer noch begeistern und mitreißen.

Nach einem beinahe zweistündigen stimmungsvollen Musikevent waren Patienten und Mitarbeiter der Ruland Kliniken begeistert. „Das war ein Erlebnis, an das ich mich noch lange erinnern werde. Damit hätte ich in einer Klinik nicht gerechnet“, sagt eine beeindruckte Patientin.

Die Ruland Kliniken freuen sich, dass der Konzertnachmittag so gut angekommen ist. Es ist durchaus nicht die erste Veranstaltung dieser Art. „Wir möchten die Reha für unsere Patienten und deren Angehörige zu einem positiven Ereignis machen. Und wir wissen, dass dazu mehr gehört als hervorragende Ärzte, erstklassige Therapeuten, herzliches Pflegepersonal und feines Essen. Daher freuen wir uns, dass es uns wieder einmal gelungen ist, mit Tony und Pascal Marshall ein ganz besonders Event anzubieten“, sagt Pressesprecher Hannes Fischer.

Nach 60 Jahren auf der Bühne ist Tony Marshall ab Herbst auf Abschiedstour. Der Träger des Bundesverdienstkreuzes ist nicht nur für seine vielen Hits wie „Schöne Maid“ und „Die Hände zum Himmel“ bekannt. Auch als Moderator von ZDF-Sendungen wie „Lass das mal den Tony machen“ war er erfolgreich. 2005 wurde der ausgebildete Opernsänger mit der Hauptrolle in „Anatevka“ auch zum Musicalstar. Der Nachmittag auf der Falkenburg hat bewiesen, dass Marshall auch heute noch seine Fans mitreißen kann – ein unvergessliches Konzert.

14.03.2017

Sanierung? Gelungen – Ruland Kliniken erfolgreicher denn je

Eine Auslastung von über 90 Prozent, zufriedenere Mitarbeiter und bessere Therapien für die Patienten – die Ruland-Kliniken in Bad Herrenalb, Waldbronn und auf dem Dobel stehen besser da als je zuvor.

Eine Auslastung von über 90 Prozent, zufriedenere Mitarbeiter und bessere Therapien für die Patienten – die Ruland Kliniken in Bad Herrenalb, Waldbronn und auf dem Dobel stehen besser da als je zuvor. Dabei hatte die Ankündigung einer notwendigen Sanierung im April des vergangenen Jahres bei manchen Sorgen ausgelöst, ob hier Arbeitsplätze in Gefahr sein könnten.

Gute Stimmung in den drei Ruland Kliniken. Die Betten sind voll, die Patienten zufrieden und der Betrieb läuft einwandfrei. Obwohl im Winter für Reha-Kliniken häufig Saure-Gurken-Zeit ist, nähert sich die Auslastung der 95-Prozent-Schwelle. Das eigentlich Beeindruckende ist aber, dass die Belegung vor 4 Monaten noch bei nur durchschnittlich 65 Prozent lag. „Unsere Jahresprognose macht uns aktuell große Freude, sehen wir doch, dass unsere Patienten zufrieden sind und uns weiterempfehlen. Die Doppelauszeichnung der FOCUS Gesundheitsliste der besten Rehakliniken in Deutschland tut da sicher ihr übriges“, freut sich Pressesprecher Hannes Fischer.

So sind die Kliniken inzwischen zur Jobmaschine in der Region geworden. Hannes Fischer erklärt: „Wir konnten unsere Patientenzahlen so stark steigern, dass unsere Belegschaft dringend Verstärkung braucht. Besonders in den Bereichen Pflege und Therapie, aber auch im Service und in der Küche bieten wir viele spannende Einstiegsmöglichkeiten. Als starker Arbeitgeber bieten wir unseren Mitarbeitern viele Vorteile und attraktive Gehälter. Die Situation ist inzwischen so gut, dass wir über ein innovatives Gehaltsmodell nachdenken, das in einigen Punkten sogar die 35-Stunden-Forderung der IG Metall aus den 80er Jahren toppen würde.“ Interessierte können sich unter mein-job-bei-ruland.de die offenen Stellen anschauen und sich unter 07243/603-2766 telefonisch bewerben.

17.02.2017

Wie aus guten Taten gute Torten werden

Gelebte Inklusion bei den Ruland Kliniken

Inklusion ist ein sperriges Wort, aber wenn man sie lebt, eigentlich ganz einfach. Ein besonderes Beispiel kann man in den Cafés der drei Ruland-Kliniken sehen – dort gibt es seit Kurzem feinste handgemachte Kuchen und Torten aus der hauseigenen Konditorei.

Inklusion ist ein sperriges Wort, aber wenn man sie lebt, eigentlich ganz einfach. Ein besonderes Beispiel kann man in den Cafés der drei Ruland Kliniken sehen – dort gibt es seit Kurzem feinste handgemachte Kuchen und Torten aus der hauseigenen Konditorei. Küchenchef Günter Zimmermann fiel nämlich auf, dass eine Mitarbeiterin aus der Hauswirtschaft ausgebildete Konditorin ist. Aufgrund einer Hörbeeinträchtigung konnte Cecile Pape diesen Beruf jedoch bei anderen Arbeitgebern nicht mehr ausüben und sah sich nach alternativen Stellen um.

Küchenchef Günter Zimmermann: „Ich habe sofort gesehen, dass da Potenzial brachliegt – für die Mitarbeiterin, aber auch für die Klinik.“ Der Küchenchef schuf alle Voraussetzungen, damit Frau Pape ihre Arbeit als Konditorin wieder auszuüben kann. Seitdem zaubert sie aus besten Zutaten feines Backwerk, das nicht nur die Patienten und Gäste der Klinik erfreut. „Seit wir eine eigene Konditorei haben, sehen wir immer häufiger auch die Geschäftsführung mit Gästen in unserem Café“, verrät Zimmermann.

Wenn jeder Mensch – mit oder ohne Behinderung – überall dabei sein kann, am Arbeitsplatz genau wie in der Freizeit, dann ist das gelungene Inklusion. Die Geschichte von Frau Pape beweist, dass dafür ein Team reicht, das die Stärken der Mitarbeiter erkennt und die Voraussetzungen schafft, um sie zu nutzen. Den Patienten der Ruland Kliniken, die nach einer Rehabilitation wieder in ihren Beruf zurückkehren wollen, zeigen solche Beispiele, dass es für beinahe jede Situation eine Lösung gibt.

Bei den Ruland Kliniken gibt es für viele Berufsgruppen und Situationen, die richtigen Angebote. Auch für Eltern während der Elternzeit, Wiedereinsteiger oder Personen, die eine Teilzeitstelle suchen. Unter mein-job-bei-ruland.de können sich Interessierte über die Angebote informieren und sich auch telefonisch unter 07243/603-2766 bewerben. Alle Bewerber, ob mit Handicap oder ohne, sind herzlich eingeladen, ihren Platz im Team einzunehmen.

Die Ruland Kliniken haben nun eine eigene Konditorei.

10.02.2017

Neue Ärzte auf dem Dobel

Die Waldklinik Dobel auf der Sonneninsel ist eine der besten Adressen für Rehabilitation im Schwarzwald und hat jetzt erneut ihr medizinisches Personal in der Orthopädie verstärkt. Im Dezember haben Dr. Walid Bhih und Dr. Karina Safaridis ihren Dienst angetreten.

Die Waldklinik Dobel auf der Sonneninsel ist eine der besten Adressen für Rehabilitation im Schwarzwald und hat jetzt erneut ihr medizinisches Personal in der Orthopädie verstärkt. Im Dezember haben Dr. Walid Bhih und Dr. Karina Safaridis ihren Dienst angetreten. Die beiden werden das Team um Dr. Michael Frey unterstützen und sich in dem Gebiet der Orthopädie/Unfallchirurgie und dem Gebiet der physikalischen und rehabilitativen Medizin weiterbilden.

Pressesprecher Hannes Fischer sagt: „Wir sind stolz, dass wir erneut zwei so hoch qualifizierte Ärzte für die Ruland Kliniken gewinnen konnten. Zusammen mit unserem Pflegepersonal und unseren Therapeuten können wir so für unsere Patienten eine hochwertige und effektive Reha sicherstellen.“

Gleichzeitig verweist Fischer auf die vielfältigen Karrieremöglichkeiten bei den Ruland Kliniken. Aktuell bieten die drei Standorte Bad Herrenalb, Waldbronn und Dobel viele Möglichkeiten für Menschen, die sich beruflich verändern möchten. Interessierte können sich unter mein-job-bei-ruland.de die offenen Stellen anschauen und sich nun auch telefonisch bewerben. Unter der Nummer 07243/603-2766 werden alle relevanten Daten aufgenommen, die Personalabteilung ruft die Bewerber dann zurück. Fischer sagt hierzu: „So können wir noch schneller und einfacher mit den Bewerbern kommunizieren und halten alle Kontaktwege offen. Wir möchten es unseren Bewerbern so einfach wie möglich machen.“

Die Waldklinik Dobel verfügt neben der Orthopädie noch über eine neurologische und eine onkologische Fachabteilung. Die einmalige Lage der Klinik und der hohe medizinische Standard machen sie zu einer beliebten Wahl für Patienten nicht nur aus dem Umland. Seit Oktober des letzten Jahres verzeichnen alle Ruland Kliniken neue Belegungsrekorde.

03.02.2017

Standort gesichert

Neuer Betreiber für Acura Fachklinik Allgäu gefunden

Die Acura Fachklinik Allgäu wird von der Firmengruppe Dieter Conle erworben. Der neue Träger wird die Klinik fortführen und weiterentwickeln.

Die Acura Fachklinik Allgäu wird von der Firmengruppe Dieter Conle erworben. Der neue Träger wird die Klinik fortführen und weiterentwickeln. Damit sind die 150 Arbeitsplätze in der Region nun gesichert, nachdem die Klinik zuletzt im Rahmen einer Insolvenz saniert wurde.

„Wir freuen uns, mit der Conle-Gruppe einen finanziell starken und nachhaltig wirtschaftenden Träger mit regionalem Bezug zur Klinik gefunden zu haben“, bestätigte Sanierungs-Geschäftsführer Timm Hartwich von der Frankfurter Kanzlei Krieger. „Während bei der Stammgruppe der Ruland Kliniken im Nordschwarzwald die Sanierungsarbeit noch einige Wochen weitergehen wird, können wir damit für die Arbeitnehmer in Pfronten schon jetzt für Erleichterung sorgen“, stimmt auch der vom Gericht bestellte Sachwalter Ottmar Hermann (Kanzlei hww herman wienberg wilhelm) zu.

Die ursprünglich in der Immobilienbranche tätige Firmengruppe Dieter Conle mit Sitz in Sonthofen im Allgäu betreibt bundesweit unter anderem bereits 18 vollstationäre Pflegeheime, drei ambulante Pflegedienste und zwei Krankenhäuser. „Nachdem wir bereits 2011 versucht haben, die Fachklinik Allgäu zu erwerben, freuen wir uns sehr, dass wir nun die Chance bekommen, hier in Pfronten – gemeinsam mit der Gemeinde und den Mitarbeitern – diese einstige Vorzeigeklinik der DAK weiter zu sanieren und voranzubringen“, so Robert Conle, Geschäftsführer der kaufenden Gesellschaft.

Der Erwerber beabsichtigt, die beiden Fachrichtungen Psychosomatik und Pneumologie der Rehaklinik weiterzuführen und auszubauen. „Insbesondere die Verbindung von Pneumologie und Psychosomatik ist eine Besonderheit, die es in der Rehalandschaft bisher sehr selten gibt. Der Chefarzt Dr. Pommer hat im Herbst hierzu das Behandlungskonzept neu aufgestellt und ausgeweitet. Dies kommt sowohl bei den Kostenträgern als auch bei den behandelnden Ärzten und den Patienten sehr gut an und lässt sich mit tollen Erfolgen belegen“, so Andreas Nitsch, kaufmännischer Direktor der Acura Fachklinik Allgäu.

02.02.2017

Waldklinik Dobel führt neues Therapie-Konzept in der Neurologie ein

Die Ruland Klinik auf dem Dobel startet ein Pilotprojekt: In der Neurologie führt sie ein völlig neues Konzept für Schlaganfall-Patienten ein. Über sogenannte „Therapiepfade“ sollen sich Patienten in Zukunft möglicherweise schneller und nachhaltiger von einem Schlaganfall erholen. Erste Patienten sind begeistert.

Die Ruland Klinik auf dem Dobel startet ein Pilotprojekt: In der Neurologie führt sie ein völlig neues Konzept für Schlaganfall-Patienten ein. Über sogenannte „Therapiepfade“ sollen sich Patienten in Zukunft möglicherweise schneller und nachhaltiger von einem Schlaganfall erholen. Erste Patienten sind begeistert.

Wieder einmal setzt die Waldklinik Dobel Zeichen und positioniert sich als innovatives Reha-Zentrum. Im Rahmen von sogenannten „Therapiepfaden“ werden Patienten jetzt motiviert aus der passiven Rolle „therapiert zu werden“ in eine aktive Rolle der Selbstübung zu kommen. Dazu werden die Therapieübungen auf einer neu gestalteten Therapiefläche in neue Gruppenkonzepte mit intensivem Bezug zu Alltagsaktivitäten verpackt. Zu selbstständigen Trainingszeiten wird es für den Patienten möglich, sein individuelles Therapieprogramm auf dem Parcours mit einem Trainingspartner zu absolvieren – daher haben viele therapeutische Angebote zusätzlich ein Wettbewerbselement. So kommt (auch) ein spielerischer Charakter in die Übungen – und das empfinden die Patienten als besondere Motivation.

Dr. Werner Nickels, Chefarzt der Neurologie in der Waldklinik Dobel, sagt: „Wir sehen, dass die Patienten diese Therapieform sehr gut annehmen, was den Therapieerfolg nachhaltig positiv beeinflusst. Die Idee, den Patienten in die Therapie „einzubetten“ und sozusagen das ganze Klinikum zu einer Art Therapiezimmer auszuweiten, wird seit November in einem Pilotprojekt der Ruland Kliniken umgesetzt. Bisher sind die Ergebnisse sehr vielversprechend, sodass die Chefärzte darüber nachdenken, das Konzept auch in anderen Fachabteilungen einzusetzen.“

Auch die Therapeuten sind begeistert und treiben die „Therapiepfade“ weiter voran. Kati Ostermeier, Leitung Ergotherapie auf dem Dobel, sagt: „Die Patienten haben Spaß an der Selbstübung und durch die Anleitung des Therapeuten können bessere Ergebnisse erzielt werden.“ Jörg Echtermeyer, Leitung Physiotherapie auf dem Dobel, ergänzt: „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass unsere Patienten teilweise selbstständig nach mehr dieser Therapie fragen. Und zwar, weil es ihnen Spaß macht. Und das ist eine komplett neue Seite für eine Reha-Behandlung.“

Patienten trainieren auf den Therapiepfaden.

25.01.2017

Ruland Kliniken gehören zu den besten Reha-Einrichtungen

FOCUS Gesundheit hat die besten deutschen Reha-Kliniken für 2017 gekürt. Die Waldklinik Dobel und die Fachklinik Falkenburg sind ganz vorne dabei. Die Waldklinik Dobel wurde für ihre Onkologie-Abteilung ausgezeichnet, die Falkenburg punktete dagegen mit ihrer Orthopädie.

FOCUS Gesundheit hat die besten deutschen Reha-Kliniken für 2017 gekürt. Die Waldklinik Dobel und die Fachklinik Falkenburg sind ganz vorne dabei. Die Waldklinik Dobel wurde für ihre Onkologie-Abteilung ausgezeichnet, die Falkenburg punktete dagegen mit ihrer Orthopädie.

Die unabhängige Rechercheinstitut MINQ hat insgesamt 1.130 Kliniken untersucht. Dazu wurden nicht nur Patientenverbände, sondern auch Ärzte, Sozialdienste und Selbsthilfegruppen befragt. Kriterien für die medizinische Qualität waren ein sehr breites Therapiespektrum, ein besonders hoher Hygienestandard und ob nachts ein Arzt im Haus ist. Ebenso wurden Ausstattung und Service bewertet, beispielsweise die Möglichkeit, Begleitpersonen mitzubringen. Die Ergebnisse sichern den Ruland Kliniken ihren Platz unter den besten Kliniken in Deutschland.

Hannes Fischer, Pressesprecher der Ruland Kliniken, sieht die gute Platzierung als Resultat der gemeinsamen Bemühungen: „Wir haben ein hervorragendes Team, das dieses Ergebnis ermöglicht hat. Diese Spitzenplatzierung ist ein Kompliment an die Belegschaft.“ Dass die Patienten mit den drei Häusern zufrieden sind, zeigt sich auch an den Belegungszahlen. 2016 wurden neue Rekorde verzeichnet, das Personal wird weiter aufgestockt. 2017 soll die Grenze von 700 Patienten überschritten werden.

23.12.2016

Ruland Kliniken mit historischer Best-Belegung

Die Zeichen stehen auf Erfolg bei der Sanierung der Ruland Kliniken. Die drei Häuser in Bad Herrenalb, Waldbronn und auf dem Dobel verzeichnen neue Rekorde bei den Belegungszahlen und suchen daher dringend Personal.

Die Zeichen stehen auf Erfolg bei der Sanierung der Ruland Kliniken. Die drei Häuser in Bad Herrenalb, Waldbronn und auf dem Dobel verzeichnen neue Rekorde bei den Belegungszahlen und suchen daher dringend Personal.

Pressesprecher Hannes Fischer freut sich: „Wir kratzen gerade an der magischen Grenze von 700 Patienten, das ist für unsere Klinik mit ihren drei Häusern ein Riesenerfolg.“ Normalerweise sinkt die Belegung in Reha-Kliniken zum Jahresende hin. Viele Operationen, die eine Reha nach sich ziehen, sind planbar. Die Patienten möchten das Weihnachtsfest natürlich gern mit ihren Lieben verbringen und legen die OP-Termine dann ins neue Jahr.

Nicht so in der Fachklinik Falkenburg, der Waldklinik Dobel und der Fachklinik Waldbronn. Seit Wochen zeigen die Zahlen nur nach oben. Hannes Fischer sagt: „Wir sehen das als einen Erfolg der immensen Anstrengungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auf dem Markt hat sich herumgesprochen, dass hier eine große Aufbruchsstimmung herrscht – das zieht.“

Natürlich bedeuten mehr Patienten auch mehr Arbeit und deswegen werden die Häuser ihrer Rolle als wichtige Arbeitgeber in der Region weiterhin voll gerecht. Mit Stellenanzeigen in Print und Internet sowie mit Radiospots sucht die Klinik neues qualifiziertes Personal. „Wir haben aktuell mehr als 50 Stellen zu besetzen, ein Blick auf unsere Website mein-job-bei-Ruland.de lohnt sich für Menschen, die sich beruflich verändern möchten“ erklärt Fischer.

25.10.2016

Ruland Kliniken gelingt die Wende

Bei den Ruland Kliniken stehen die Zeichen wieder auf Optimismus. Auf einer Mitarbeiterversammlung in der vergangenen Woche konnte das Sanierungsteam einen wichtigen Meilenstein verkünden.

Bei den Ruland Kliniken stehen die Zeichen wieder auf Optimismus. Auf einer Mitarbeiterversammlung in der vergangenen Woche konnte das Sanierungsteam einen wichtigen Meilenstein verkünden:

„Die Kliniken verdienen seit zwei Monaten wieder genug Geld, um den laufenden Betrieb aus eigener Kraft sicherzustellen. Damit sind wir nicht mehr darauf angewiesen, schnell einen Investor zu finden und arbeiten nicht mehr gegen die Zeit“, erklärt Bernd Sanladerer, Geschäftsführer der Ruland Kliniken. Alle laufenden Kosten und damit vor allem Löhne und Gehälter der über 700 Beschäftigen können aus den Einnahmen bestritten werden.

Parallel gehen die Sanierungsmaßnahmen weiter. Der befürchtete Personalabbau im großen Stil ist ausgeblieben, aktuell suchen die Ruland Kliniken nach neuen Kräften. Über 30 offene Stellen sind zu besetzen.

Ganz ohne Investor wird es aber wahrscheinlich doch nicht gehen. Bernd Sanladerer erläutert: „Die Einnahmen decken die Kosten für den laufenden Betrieb der Ruland Kliniken. Für zukünftige Investitionen wünschen wir uns aber dennoch einen starken Investor, der die dafür benötigten Mittel bereitstellen kann.“ Dazu haben die Kliniken nun einen sogenannten Bieterprozess gestartet. Dabei können Übernahme-Interessenten Informationen anfordern, um dann ein Angebot abzugeben. Entscheidend ist aber nicht der Kaufpreis, der geboten wird. „Wir suchen uns den Käufer aus, der das beste Konzept für die Fortführung der Kliniken bietet“, sagt Bernd Sanladerer.

Die Ruland Kliniken werden seit April dieses Jahres im Rahmen eines eigenverwalteten Verfahrens saniert. Im Rahmen der Sanierung werden gemeinsam mit den Mitarbeitern alle Prozesse auf den Prüfstand gestellt und optimiert. In nahezu allen Bereichen konnten bereits entscheidende Fortschritte erzielt werden.

06.10.2016

Herz unter Stress

Die Fachklinik Falkenburg lädt zur Vortragsveranstaltung im Rahmen der Herzwochen 2016

In diesem Jahr stehen in den Herzwochen der Deutschen Herzstiftung thematisch die Risikofaktoren für Herz-Kreislauf- und Gefäß-Erkrankungen im Mittelpunkt.

In diesem Jahr stehen in den Herzwochen der Deutschen Herzstiftung thematisch die Risikofaktoren für Herz-Kreislauf- und Gefäß-Erkrankungen im Mittelpunkt. Hypertonie, Diabetes mellitus und Stoffwechselstörungen zählen zu den wichtigsten, beeinflussbaren Risikofaktoren, die leider viel zu häufig unterschätzt werden. Aber auch Stress im Sinne von psychosomatischen Belastungen gewinnt an Bedeutung als Ursache für Herzerkrankungen.

Die Veranstaltung in der ACURA Fachklinik Falkenburg am 07. November 2016 um 18 Uhr in Bad Herrenalb gibt in verschiedenen Vorträgen einen umfassenden Einblick in diese Thematik sowohl aus kardiologischer und angiologischer als auch rehabilitativer Sicht.

So spricht der Chefarzt der Kardiologie und Angiologie in der ACURA Fachklinik Falkenburg, Dr. med. Eberhard Waibel zur Bedeutung der Rehabilitation bei Herz-Kreislauf und Gefäß-Erkrankungen. Über Neuigkeiten im Rahmen des akuten Koronarsyndroms berichtet Prof. Dr. med. Martin Andrassy, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kardiologie, Angiologie in der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal. Was es Neues zur interventionellen Therapie bei der Volkskrankheit pAVK (Schaufensterkrankheit) gibt, darüber spricht Prof. Dr. med. Erwin Blessing, Chefarzt der Inneren Medizin im SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach in seinem Vortrag.

Im Anschluss haben die Besucher die Möglichkeit, sich mit den Referenten über die Thematik bei einem Imbiss individuell auszutauschen.

05.07.2016

Karlsruher SC beim Medizin-Check-Up in der Fachklinik Falkenburg

Buchstäblich auf „Herz und Nieren“ werden derzeit die Fußballer des KSC in der Fachklinik Falkenburg in Bad Herrenalb geprüft. Bereits seit 2011 sind die Acura Ruland Kliniken Medizinpartner des KSC.

Buchstäblich auf „Herz und Nieren“ werden derzeit die Fußballer des KSC in der Fachklinik Falkenburg in Bad Herrenalb geprüft. Bereits seit 2011 sind die Acura Ruland Kliniken Medizinpartner des KSC. Die Untersuchungen werden nach den Richtlinien der Deutschen Fußballliga (DFL) durchgeführt und dienen dazu, schon vor Saisonbeginn frühzeitig Erkrankungen oder Einschränkungen in der sportlichen Belastbarkeit zu erfassen.

Aber nicht nur die Bundesliga-Profis werden internistisch und orthopädisch in der Rehaklinik untersucht. Auch die Spieler der zweiten Mannschaft sowie alle Nachwuchskicker bis zur U12 durchlaufen den Check-up. „Insgesamt 200 Spieler sind von Mitte Juni bis Ende Juli zur jährlichen Untersuchung bei uns im Haus. Dabei erhält jeder der Spieler neben der körperlichen Untersuchung einen Herzultraschall und wird auf dem Ergometer geprüft“, erläutert Dr. Eberhard Waibel, Chefarzt der Abteilung Kardiologie/Angiologie der Fachklinik Falkenburg den Ablauf der Untersuchungen.

Neben der kardiologischen Untersuchung, erhielten die KSC-Spieler auch einen orthopädischen Check-up durch Prof. Dr. Andreas Veihelmann. „Dieser dient in erster Linie dazu, mögliche Fehlbelastungen frühzeitig zu erkennen und dadurch bedingte Trainingsdefizite und Verschleißerkrankungen zu verhindern“, so der Chefarzt der Orthopädie.

Für die Spieler der ersten Mannschaft hieß es nach den Untersuchungen „Daumen hoch“. Alle sind fit und bereit für den Saisonstart in der zweiten Bundesliga.

Foto (v.l.n.r.) Dr. Oleg Turovets, Leitender Oberarzt in der kardiologischen Abteilung der Fachklinik Falkenburg; Enrico Valentini, KSC; Dr. Eberhard Waibel, Chefarzt der kardiologischen Abteilung der Fachklinik Falkenburg und Manuel Torres, KSC beim medizinischen Check-up in der ACURA Fachklinik Falkenburg in Bad Herrenalb.

30.06.2016

Ruland Kliniken wiederholt für seniorenfreundlichen Service ausgezeichnet

Im Juni 2016 wurden die Ruland Kliniken bereits zum zweiten Mal in Folge mit dem Zertifikat „Seniorenfreundlicher Service“ ausgezeichnet.

Im Juni 2016 wurden die Ruland Kliniken bereits zum zweiten Mal in Folge mit dem Zertifikat „Seniorenfreundlicher Service“ ausgezeichnet. Das Zertifikat wird vom Kreisseniorenrat Landkreis Karlsruhe e.V. (KSR) in Kooperation mit dem Service-Netzwerk Waldbronn e.V. für die Dauer von drei Jahren verliehen. Mit der Zertifizierung will der KSR die immer größer werdende Zahl älterer Menschen und Menschen mit Handicap ins Bewusstsein rücken und darauf hinwirken, dass seniorengerechte Produkte, Lösungen und Dienstleistungen angeboten werden.

Die Fachkliniken Falkenburg und Waldbronn sowie die Waldklinik Dobel überzeugten die Kommission vom Service-Netzwerk Waldbronn mit einem umfangreichen Leistungsangebot. Neben einem freundlichen und hilfreichen Service des Personals trugen die barrierefreien Geschäftsräume, der Patientenabholservice sowie eine gute Beleuchtung und gut lesbare Hinweisschilder zur erneuten Zertifizierung bei.

„Wir freuen uns, auch diesmal die Kriterien zu 100 Prozent erfüllt zu haben. Das Zertifikat bestätigt unser Bemühen, für alle unsere Patienten eine rundum gute Versorgung zu gewährleisten und unsere Angebote ständig zu erweitern“, erklärt Geschäftsführer der Ruland Kliniken, Bernd Sanladerer.

Foto (v.l.n.r.) Dr. Karlheinz Henge, 2. Vorsitzender des Service-Netzwerks Waldbronn e.V. , Bernd Sanladerer, Geschäftsführer Ruland Kliniken, Peter Einzmann, Mitglied im Vorstand des Service-Netzwerks Waldbronn e.V., Erika B. Anderer, 1. Vorsitzende des Service-Netzwerks Waldbronn e.V.

14.05.2016

Bad Herrenalber „Tag der Wirbelsäulentherapie“ in der Fachklinik Falkenburg

Rückenschmerzen sind Volkskrankheit Nummer Eins in Deutschland. 62 Prozent der Frauen und 56 Prozent der Männer leiden darunter. Beim „Tag der Wirbelsäulentherapie“ am 13. Mai 2016 in der Fachklinik Falkenburg konnten sich Besucher und Mitarbeiter bei Vorträgen informieren.

Rückenschmerzen sind Volkskrankheit Nummer Eins in Deutschland. 62 Prozent der Frauen und 56 Prozent der Männer leiden darunter. Beim „Tag der Wirbelsäulentherapie“ am 13. Mai 2016 in der Fachklinik Falkenburg konnten sich Besucher und Mitarbeiter bei Vorträgen informieren.

Der Ärztliche Direktor und Chefarzt der Orthopädie, Prof. Dr. Andreas Veihelmann stellte ein Konzept zur Verzahnung von Akut- und Rehabilitationskliniken vor, was eine Therapie aus einer Hand ermöglicht. Referenten aus dem Diakonie-Klinikum Stuttgart, dem Städtischen Klinikum Karlsruhe und der Deutschen Rentenversicherung waren zudem als Redner geladen. Die Diagnostik von degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen und die Notwendigkeit von kritischer Indikationsstellung bei Operationen von Bandscheibenproblemen waren Themen ihrer Vorträge. Zahlreiche niedergelassene Ärzte aus der Region sowie die Mitarbeiter aus dem eigenen Haus folgten den Ausführungen.

Für Andreas Veihelmann, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Wirbelsäulentherapie, war die Veranstaltung eine gute Gelegenheit, sich mit anderen Experten auf dem Gebiet auszutauschen. „Veranstaltungen dieser Art bieten dafür eine Plattform und das in einem fachlich hochwertigen Umfeld. Die vielen positiven Rückmeldungen bestätigen uns dies, so dass wir die vor acht Jahren eingeführten regelmäßigen Veranstaltungen dieser Art weiterführen werden“.

20.04.2016

Was ist das Besondere am Sanierungsprozess der Ruland Kliniken?

Die Sanierung der Ruland Kliniken Waldbronn, Herrenalb, Dobel und Pfronten-Ried sowie des Schwarzwald Panorama Hotels läuft nicht im Rahmen einer Regelinsolvenz ab.

Die Sanierung der Ruland Kliniken Waldbronn, Herrenalb, Dobel und Pfronten-Ried sowie des Schwarzwald Panorama Hotels läuft nicht im Rahmen einer Regelinsolvenz ab.

Es kommt kein externer Insolvenzverwalter ins Unternehmen, der die Geschäfte komplett übernimmt und kontrolliert. Stattdessen bleibt die Geschäftsführung, die am 24. Februar ihre Arbeit aufgenommen hat, im Amt und wird von einem Beraterstab aus Sanierungsexperten unterstützt. Die Sanierung kann also in Eigenverwaltung stattfinden und die Sachwalter wurden von der Geschäftsführung selbst ausgewählt.

Das bietet folgende Vorteile:

  • Die handelnden Personen haben eine sehr hohe Motivation, das Unternehmen so schnell wie möglich wieder selbständig lebensfähig zu machen.
  • Für die Dauer von bis zu 3 Monaten werden die Löhne und Gehälter aus den Mitteln des Insolvenzgeldes finanziert, sodass die dadurch gesparte Liquidität voll für die Sanierung eingesetzt werden kann.
  • Ein Sanierungskonzept kann einfacher umgesetzt werden, eine Mehrheit unter den Gläubigern ist dafür ausreichend.

20.04.2016

Wende bei Ruland Kliniken eingeleitet

Gute Nachrichten für die Belegschaft der Ruland Kliniken in Waldbronn, Bad Herrenalb, Dobel und Pfronten-Ried sowie beim Schwarzwald Panorama Hotel. Bei Mitarbeiter-Versammlungen an allen Standorten informierten die Geschäftsführer die Mitarbeiter über die Zukunftspläne für die jeweiligen Häuser.

Gute Nachrichten für die Belegschaft der Ruland Kliniken in Waldbronn, Bad Herrenalb, Dobel und Pfronten-Ried sowie beim Schwarzwald Panorama Hotel. Bei Mitarbeiter-Versammlungen an allen Standorten informierten die Geschäftsführer die Mitarbeiter über die Zukunftspläne für die jeweiligen Häuser.

„Die neue Geschäftsführung hat die Sachlage seit ihrem Antritt im Februar intensiv analysiert. Dabei ist sie zu dem Ergebnis gekommen, dass alle Häuser wirtschaftlich intakt sind und profitabel betrieben werden können. Die Schwierigkeiten, die zur wirtschaftlichen Schieflage der Unternehmen geführt haben, hatten externe Ursachen, die nicht in den Häusern selbst begründet lagen. Daher kann jetzt die Sanierung der Unternehmen beginnen,“ erklärt Hannes Fischer, Pressesprecher der Ruland Kliniken.

Um sich den nötigen Handlungsspielraum zu schaffen werden die Häuser im Rahmen eines Eigenverwaltungsverfahrens saniert. So können die erfahrenen und eingearbeiteten Geschäftsführer zusammen mit einem externen Sachwalter die Sanierung schnell und effizient vorantreiben.

Wie lange dieser Prozess dauern wird ist im Moment noch nicht absehbar. Der normale Klinikbetrieb ist davon nicht beeinträchtigt. Alle Patienten werden weiterhin umfassend versorgt.

Noch einmal Hannes Fischer: „Die Kliniken befinden sich nicht in einer Situation, in der durch Personalabbau sinnvoll Geld eingespart werden kann. Die Mitarbeiter um deren Vertrauen die Geschäftsführung intensiv wirbt, sind diejenigen auf die es ankommt. Alle Beteiligten werden alles tun um die Sanierung so schnell wie möglich abzuschließen und das bestmögliche Ergebnis zu erreichen.“

15.04.2016

Presseartikel: Rückenschmerzen

Konservativ und minimalinvasiv zum Erfolg

Ist es wirklich die Bandscheibe oder sind es doch die Wirbelgelenke? Oder kommen die ausstrahlenden Schmerzen einfach nur von einer Fehlhaltung?

Ist es wirklich die Bandscheibe oder sind es doch die Wirbelgelenke? Oder kommen die ausstrahlenden Schmerzen einfach nur von einer Fehlhaltung? Wie den Betroffenen oftmals auch ohne Operation effektiv geholfen werden kann, erklärt Prof. Dr. med. Andreas Veihelmann, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der ACURA Fachkliniken Bad Herrenalb und Waldbronn.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier mit freundlicher Genehmigung der ORTHOpress.

02.04.2016

Die Waldklinik Dobel hat einen neuen Chefarzt der Neurologie

Seit 1. April 2016 leitet Dr. med. Werner Nickels die neurologische Abteilung in der ACURA Waldklinik Dobel und tritt damit die Nachfolge der bisherigen Chefärztin Dr. Andrea Schmid an.

Seit 1. April 2016 leitet Dr. med. Werner Nickels die neurologische Abteilung in der ACURA Waldklinik Dobel und tritt damit die Nachfolge der bisherigen Chefärztin Dr. Andrea Schmid an.

„Mein neuer Arbeitsplatz bietet ein hochwertiges medizinisches Angebot und ein kompetentes Team, beste Voraussetzungen für eine erstklassige Rehabilitation und zufriedene Patienten“, beschreibt Dr. Nickels seinen neuen Arbeitsplatz und freut sich auf die neuen Herausforderungen in einer auch landschaftlich sehr reizvollen Umgebung.

Dr. Nickels absolvierte seine Facharztausbildung in der Abteilung für Neurologie der St. Lukas Klinik in Solingen und der Universitätsklinik Düsseldorf. Danach war er als Oberarzt am Neurologischen Therapiezentrum Düsseldorf tätig bevor er Leitender Oberarzt der Abteilung Neurologie in der St. Mauritius Therapieklinik in Meerbusch wurde. Es folgten Tätigkeiten als leitender Arzt des Neurologischen Therapiezentrums in Köln sowie leitender Abteilungsarzt der Neurologie im SRH Gesundheitszentrum Bad Wimpfen, einer stationären neurologischen Rehabilitationseinrichtung.

Seine klinischen Schwerpunkte bilden die Erkrankungen mit Störungen der Motorik, die Behandlung dieser Krankheitsbilder, auch mittels Botulinumtoxin sowie die neurologische Schmerztherapie. Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Störung der Gangmotorik.

Seit 2012 ist er Dozent an der SRH-Hochschule Heidelberg für das Fach Neurologie und Neurologische Rehabilitation im Studiengang Therapiewissenschaften.

„Mit Dr. Werner Nickels gewinnen wir einen erfahrenen Facharzt für Neurologie sowie den Zusatzbezeichnungen Rehabilitationswesen, Spezielle Schmerztherapie, und Verkehrsmedizinische Qualifikation. Wir freuen uns auf gute und noch intensivere Zusammenarbeit zum Wohle unserer gemeinsamen Patienten“, so Geschäftsführerin der ACURA Ruland Kliniken Eva-Maria Bergerfurth.

Die ACURA Ruland Kliniken umfassen vier Fachkliniken für Rehabilitation und ein 4-Sterne-Superior Hotel in Baden-Württemberg. Die Waldklinik Dobel, die Fachklinik Waldbronn, die Fachklinik Falkenburg und das Hotel Schwarzwald Panorama in Bad Herrenalb sowie die Fachklinik Allgäu in Pfronten bieten erstklassige Rehabilitation und Anschlussheilbehandlungen für ein breites medizinisches Spektrum in der Orthopädie, Neurologie, Kardiologie, Angiologie, Onkologie, Pneumologie und Psychosomatik an. Die vier Kliniken und das Hotel beschäftigen an den fünf Standorten insgesamt 800 Mitarbeiter. Mit insgesamt rund 1.200 Betten nehmen die Kliniken eine führende Stellung in der medizinischen Versorgung ein.

(v.l.n.r.) Bernd Sanladerer (Geschäftsführung), Dr. Hans-Günther Mergenthaler, Dr. Werner Nickels, Prof. Dr. Winfried Obhof, Eva-Maria Bergerfurth (Geschäftsführung), Dr. Michael Frey

14.03.2016

Presseartikel: Methotrexat – Dreh- und Angelpunkt in der Therapie der rheumatoiden Arthritis

Veröffentlichung von Dr. Fiehn in der Deutschen Medizinischen Wochenschrift.

Methothrexat (MTX) hat trotz des Siegeszuges der Biologika weiterhin eine Schlüsselstellung in der Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA). Es ist das Medikament der ersten Wahl; jeder Patient mit einer neu diagnostizierten RA sollte es erhalten, wenn keine Kontraindikationen bestehen. Gründe hierfür sind folgende:

  • Der frühe Therapiebeginn mit MTX ist entscheidend für die Prognose hinsichtlich der radiologischen Progredienz und damit der strukturellen Veränderungen des Bewegungssystems.
  • Bisher wurde nicht schlüssig gezeigt, dass der Biologika-Einsatz statt MTX schon bei der Diagnosestellung der RA wesentliche Vorteile hätte. Insbesondere würden in diesem Krankheitsstadium die enormen Mehrkosten die geringen Vorteile der Biologika nicht rechtfertigen.

Selbst wenn im weiteren Verlauf der Erkrankung MTX nicht mehr ausreicht und der Patient doch noch andere krankheitsmodifizierende Medikamente benötigt, behält MTX seine Schlüsselrolle: Andere DMARD (z.B. Leflunomid oder die Kombination Sulfasalazin und Hydroxychloroquin) sowie Biologika werden, sofern möglich, vorrangig in Kombination mit MTX gegeben. Dies ist der Grund, warum MTX im angelsächsischen Sprachraum als „anchor drug“ der RA bezeichnet wird, also übersetzt in etwa „der Dreh- und Angelpunkt“ der Therapie der RA.

Gesamter Artikel als pdf (mit freundlicher Genehmigung des Georg Thieme Verlags)

26.02.2016

Führungswechsel bei den ACURA Ruland Kliniken

Die ACURA Ruland Kliniken in Waldbronn, Dobel, Herrenalb und Pfronten sowie das Superior Hotel Schwarzwald Panorama Bad Herrenalb stehen ab sofort unter neuer Leitung.

Die ACURA Ruland Kliniken in Waldbronn, Dobel, Herrenalb und Pfronten sowie das Superior Hotel Schwarzwald Panorama Bad Herrenalb stehen ab sofort unter neuer Leitung.

Die erfahrenen Krankenhausmanager Eva-Maria Bergerfurth, Uwe Bauer und Bernd Sanladerer wurden am 22. Februar 2016 zu neuen Geschäftsführern berufen.

Die ACURA Ruland Kliniken sind spezialisiert auf Rehabilitation in den Fachbereichen Orthopädie, Neurologie, Kardiologie und Angiologie, Onkologie, Pneumologie sowie Psychosomatik. Die Unternehmen beschäftigen an den fünf Standorten derzeit rund 800 Mitarbeiter.

Das neue Management löst die bisherigen Geschäftsführer Dr. Bernd Metzler, Michael Schlickum und Alexander Spachholz ab. Unter der neuen fachlichen Leitung werden die Kliniken und das Hotel weiterentwickelt und in eine sichere Zukunft für Mitarbeiter, Patienten und Geschäftspartner geführt.

Kurzprofile der neuen Geschäftsführer

Bernd Sanladerer trägt seit mehr als zehn Jahren Verantwortung für die positive wirtschaftliche und qualitative Entwicklung von Kliniken. Auch aus schwierigen strukturellen und wirtschaftlichen Situationen heraus, führte er Einrichtungen in die Gewinnzone, zuletzt das ACURA Rheumazentrum in Bad Kreuznach. Seine persönlichen Erfahrungen im Management der Ruland Kliniken sind eine gute Voraussetzung für eine erfolgsorientierte Führung der Häuser.

Der erfahrene Krankenhausmanager Uwe Bauer hat im Laufe seiner erfolgreichen Karriere nach verantwortlichen Positionen bei den Spitzenverbänden der Krankenkassen als strategischer Entwickler für mehrere Klinikträger, u.a. langjährig für die erfolgreiche Entwicklung von Einrichtungen der ASKLEPIOS Kliniken unterschiedlicher Größe und Ausrichtung nachhaltig saniert und zukunftsorientiert weiterentwickelt. Seit 2015 leitet er als Geschäftsführer die ACURA Kliniken in Albstadt.

Eva-Maria Bergerfurth hat seit 2004 an verschiedenen Standorten und für unterschiedliche Träger in der Klinikleitung und als Geschäftsführerin gearbeitet, mit Schwerpunkten in den Bereichen Qualitätsmanagement, operativer, strategischer und wirtschaftlicher Betriebsaufbau und -führung sowie Personalentwicklung. Ab 2013 verantwortete die ausgebildete Wirtschaftsmediatorin als Klinikdirektorin maßgeblich die strukturelle Neuaufstellung des Reha-Zentrums Bernkastel-Kues der MEDIAN Klinikgruppe.

28.01.2016

In den Ruland Kliniken sind die Engel grün

Ehrenamtliche Aktion „Grüne Engel“ unterstützt ganzheitliche Betreuung der Patienten

Oft fehlt im Klinikalltag die Zeit, sich auch um die kleinen Sorgen und Nöte der Patienten zu kümmern. Dafür haben die Ruland Kliniken an den Standorten Waldbronn, Dobel und Bad Herrenalb jetzt die „Grünen Engel“ engagiert.

Oft fehlt im Klinikalltag die Zeit, sich auch um die kleinen Sorgen und Nöte der Patienten zu kümmern. Dafür haben die Ruland Kliniken an den Standorten Waldbronn, Dobel und Bad Herrenalb jetzt die „Grünen Engel“ engagiert. Fünf ehrenamtliche Mitarbeiter, leicht zu erkennen an der grünen Dienstkleidung, werden sich zukünftig um Dinge kümmern, zu denen den hauptamtlichen Pflegekräften oftmals die nötige Ruhe und Zeit fehlt.

„Uns ist es wichtig, dass unseren Patienten der Aufenthalt in unseren Kliniken so unbeschwert wie möglich gestaltet wird. Oftmals sind es nur Kleinigkeiten, bei denen Hilfe und Unterstützung benötigt wird. Ein Spaziergang im Kurpark, Hilfe beim Zurechtfinden in der neuen Umgebung der Kliniken oder einfach nur mal Zuhören: Mit unseren grünen Engeln haben wir einen guten Weg gefunden, auch sehr persönliche Bedürfnisse erfüllen zu können und das ganz ohne Zeitdruck“, freut sich Geschäftsführer Alexander Spachholz.

Dieser ehrenamtliche Dienst wird bereits bundesweit in Krankenhäusern und Altenhilfeeinrichtungen angeboten. In den ACURA Kliniken sind die „Grünen Engel“ seit Januar diesen Jahres im Einsatz.

Geschäftsführer Alexander Spachholz mit den „grünen Engeln“ (v.l.n.r.) Gudrun Knab, Susanne Kraft, Andrea Refle und Brigitte Müller-Zellmann, die ehrenamtlich die Patienten in den ACURA Kliniken betreuen.